USV-Sieg im Rückspiel, Pokalsieg für Queis

02.05.2017 21:14 von B. Rensch

Handball-Bezirkspokalfinale

USV Halle – SG Queis 17:16 (8:7) / Hinspiel 17:24

Mit der Hypothek einer 7-Tore-Niederlage mussten die USV-Männer das Pokalrückspiel gegen die SG Queis angehen.

Die Gastgeber begannen konzentriert in Angriff und Abwehr, sodass durchaus Hoffnung aufkam, das Ergebnis des Finalhinspieles zu drehen. Nach knapp 14 Minuten und den Treffern von Bruno Ravanello, Tom-Eric Scheputt, Paul Grellmann, Carsten Voigt und Ronny Voigt bei nur einem Gegentor hieß es 5:1 für die Gastgeber. Doch nach der fälligen Auszeit der Gäste fanden diese zu besseren Abschlüssen, sodass es bald nur noch 5:4 (18.) stand. In der Folgezeit entwickelte sich ein echter Pokalfight, es wurde um jeden Ball und jedes Tor gekämpft, wie auch die acht Zeitstrafen gegen beide Teams im Verlauf des Spieles zeigen. So gelang es dem USV lediglich, eine knappe Führung zur Halbzeit zu sichern. Zwar weckten Tom-Eric Scheputt mit dem 10:7 und Guido Trute mit dem 13:10 (44.) noch einmal Hoffnungen bei den Gastgebern, doch spätestens beim 14:14 nach 50 Spielminuten waren diese endgültig dahin. Beide Mannschaften hatten zu viele Möglichkeiten ausgelassen, die Partie deutlich zu ihren Gunsten zu entscheiden oder scheiterten an den sich in Hochform präsentierenden Torhütern des Gegners. So blieb es Mouca Amousse vorbehalten, in der Schlussphase die entscheidenden Treffer zum USV-Heimsieg zu erzielen. Am Ende stand ein knapper Heimerfolg des USV in einer extrem torarmen Partie, am Gesamtergebnis Pokalsieg für die SG Queis änderte dies jedoch nichts mehr.

Herzlichen Glückwunsch dem verdienten Pokalsieger!

USV: Pern, Bär; Putzar-Sattler, Lallecke-1, R.Voigt-2, Trute-2, Max.Schmidt-2, Ravanello-3, Grellmann-1, Amousse-3, Schüßler, Grau, C.Voigt-1, Scheputt-2/1

7-Meter: 2/1; 2/2

Zeitstrafen: 8 x 2 min (1 Rot-3 x 2 min)/ 8x 2 min

Zurück